record reviews BBTQ004

artists: cycle repair
title: freedom fighters
format: 12" vinyl
catalog nr: BBTQ004

de:bug 12/2002:

Cycle Repair haben es auch einfach raus, und Bitboutique wird irgendwie immer herausragender, denn sie bleepen so fett und mit poppigen Vocodern auf dem Titeltrack, dass wir sicher sind, wenn diese Platte nur gut in Plattenläden kommt, dann wird sie ein Hit. Und wer denkt sie könnten nur das wird bei dem ultradeepen "Baschg Barley" das selbst Steve Bug aus dem Ruder werfen dürfte, um so mehr überrascht sein. "New York Blackout" hat ein paar der kickendsten strahlendsten Neondubs die ich seit Ewigkeiten gehört habe und groovt einfach wie die Hölle. Und zum Abschluss entführen sie uns noch mal in den Deephousehimmel mit Funksamples die den Remix von "Baschg Barley" zu einem der upliftendsten Hits machen die House zur Zeit zu bieten hat. Killer EP.

bleed (5/5) online bei debug

sor-b, 12/2003

Nach dem gelungenen ersten Streich, folgt der nächste auch sogleich. Das zweite Bitboutique Release von Mike Tschudi, Stefan Güttinger und Samy Gmür hört sich auf eingelebte und schätzen gelernte art sehr locker und aufgestellt an. Mit einer vielzahl verschiedener Kombinationen arrangieren Cycle Repair eine fidele Gelassenheit. Verlockend haucht einem eine vocodierte Stimme in „Freedom Fighters“ die Worte „Looking for a good time – baby take me out tonight“ ins Ohr und lässt dabei kaum die Wahl, dieser Aufforderung zu widerstehen. Doch wer möchte schon zu Hause bleiben bei diesem Track? Nach dem nun die Lust auszugehen geweckt wurde, schleicht sich bereits die etwas ruhigere Nummer zwei „Baschg Barley“ an. „New York Blackout“, schlängelt sich dubbig und diffus durch die (vermutlich dunklen!) Strassen der Weltmetropole und hinterlässt einen verschwommen liebreizenden Nachgeschmack. Das schlusslicht bildet der "Big Clap Remix" von „Baschg Barley“, der durch Pascal Dubach eine dezente Discohouse-Note erhalten hat: Schön groovig chäsig.

forecast 12/2003

"Schon nach ein paar Umdrehungen des Plattentellers ist klar, dass sich die neue schwarze Scheibe aus dem Hause Cycle Repair am Niveau des erfolgreichen Slater-Remixes messen will und kann. Ein treibender Beat, dazu Minimal-Elemente und eine prägnante Hookline aus dem Vocoder bestimmen den ersten Track und machen Lust auf mehr. Deep, off-beatig und nicht mehr ganz so straight, dafür umso fröhlicher pumpen anschliessend die Takte von «Baschg Barley» aus den heimischen Boxen. «New York Blackout» als Opener der B-Seite erinnert an den Stromunterbruch der US-Metropole, musikalisch auf der dubbigen, groovenden Seite, dass es einem das Herz erwärmt. Würdigen Abschluss der Maxi bildet der «Basch Barley Big Clap Refunk», so dass auch Anhänger eher housiger Klänge mit einem warmen, funkigen Gefühl im Bauch die Nadel vom Vinyl nehmen können. 5/5 (iwa) "

 

 

© 2000-2007 by bitboutique records, site made by implikat